Das Haus – Ein Sommernachtsalptraum

Eine Familie zwischen Wahn und Wandel

Nach dem Tod ihrer Großmutter in der Türkei will die temperamentvolle Single-Mom Nil das Familienhaus der Großfamilie retten, doch sie muss mit den Verwandten eine turbulente Erbschlacht austragen.

 

Gefördert durch

Über die Autorin

Seda Ardal

Seda Ardal, geboren und aufgewachsen in Hanau, lebte und jobbte 5 Jahre in Berlin, bis sie 2019 zurück in ihre Wahlheimat Offenbach am Main kam und zu schreiben begann. 2020 wurde ihr autobiografischer Essay “Almanya, sieht so deine Solidarität aus?” im „der Freitag“ veröffentlicht und Auszüge davon im Schauspiel Frankfurt (“Deutschland, 2020”, Regie: Regina Wenig) aufgeführt. Der Essay führte zu einem Buchangebot vom Suhrkamp Verlag, an dem sie aktuell schreibt. Seda ist Teil des Frankfurter Künstlerkollektivs „Kollektiv Ohne Namen“, das sich gegen Faschismus und Rassismus einsetzt.